Lernstudio KaSus -
Dyskalkulie
 
Steckbrett für die simultane Mengenerfassung
Dyskalkulie, Arithmasthenie, Matheschwäche ‚ Rechenschwäche, Zählschwäche - die Anzahl der Begrifflichkeiten, die in der Literatur zu diesem Thema auftauchen, sind beinahe ebenso vielfältig wie die Erscheinungsformen dieser Störung. Eines ist jedoch allen gemeinsam und sollte bei aller Wissenschaftlichkeit nie aus dem Blickfeld geraten: manche Kinder haben von Beginn an ganz besondere Probleme beim Erlernen grundlegender mathematischer Operationen, die nicht so einfach erklärbar sind, wie das folgende praktische Beispiel erläutert:
Als ich Jenny kennen lernte, war sie sieben Jahre alt und besuchte die zweite Klasse einer Grundschule. Sie war körperlich und geistig normal entwickelt, aufgeschlossen und ein fröhliches Mädchen. Jedoch waren ihre Konzentrations- und Gedächtnisleistungen sowie Wahrnehmungsfähigkeiten eher auffällig. Sie ging nicht gern zur Schule, mochte den Mathematikunterricht am wenigsten. Ihre mathematischen Leistungen schätzte ihre Lehrerin als ausreichend bis mangelhaft- sprich zwischen Vier und Fünf ein. Dies lag daran, dass Jenny keine effektiven Rechenstrategien nutzte, sondern Aufgaben vor allem zählend löste, wobei sie zur Unterstützung mit den Fingern arbeitete. Außerdem verwechselte sie oft Zehner und Einer. Diese Probleme hielten schon seit einiger Zeit an, obwohl Jennys Eltern zu Hause sehr viel mit ihr übten. Woher kamen diese extremen Lernschwierigkeiten im Mathematikunterricht?
 
Als Symptome können häufig folgende genannt werden:
 



dyskalkule Fehler
das Kind hat...
  • Schwierigkeiten  vor- oder rückwärts zu zählen bzw. nutzt oft  die Finger;
  • Probleme im Zahlenraum bis 20 kann sich Mengen oder Zahlen nicht vorstellen;
  • Schwierigkeiten beim Überschreiten des Zehner- und/oder Hunderterschritts (sowohl bei Addition als auch Subtraktion)
es...
  • weiß nicht, dass eine Hand fünf Finger hat, bzw. zählt bis Fünf an der Hand ab;
  • verwechselt ähnlich klingende Zahlen (14 und 40) 
  • vertauscht häufig Zahlen beim Lesen und Schreiben – 49 wird als 94 genannt oder geschrieben
  • kann oftmals die Uhr nicht 
  • kann sich Maße und Gewichte, Zeit und Geld nicht vorstellen bzw. damit umgehen
  • tut sich mit Textaufgaben sehr schwer
  • zeigt oft bessere Leistungen in den anderen Fächern
  • verweigert sich zu rechnen